Rad_2

Aktualisiert:
03.08.2016

 

Schatten Forchheim
5. Radtour

31.07. - 08.08.1999 => Etappenfahrt

Forchheim - Eysölden - Schwaig a.d. Donau - Neufarn b. Freising - München - Geretsried - Göttingen - Rosenheim - Wasserburg - Perlach - Passau

38 Teilnehmer machten sich auf dem Weg um die 620 km nach Passau zu meistern.

Alle waren da, nur Radio Bamberg nicht Der Vorstand hatte sich für viel Geld eine Berichterstattung mit mehreren Liveschaltungen aufschwatzen lassen. Hatte aber anscheinend bei der Vertragsunterzeichnung nur Augen für die Redakteurin von Radio Bamberg.

Die erste Etappe ging nach Eysölden, 80 Kilometer stellte die Radler vor keine große Probleme. Sehr schöne Strecke immer am Kanal entlang, allerdings sehr staubig. Rast am Rothsee.  Leider keine Badehose dabei.  16.30 am Ziel Sportheim TSV Eysölden - sehr schöne weiträumige Anlage. Abendessen bei Griechen ,,Zur Linde“ sehr gut.

Von dort ging es am nächsten Tag weiter bei sonnigen und heißem Wetter. Wieder sehr schöne Strecke.    Rast in Kipfenberg. Nach Kipfenberg hügelig mit ziemlichen Steigungen bis Biberg. In Ingolstadt in der Altstadt Eis Essen. An der Donau entlang bis Voburg. Um 16.00 Uhr am Ziel Sportheim des SV Schwaig. Abendessen Schweinebraten Sahnesoße, Champignons und Spätzle.

Weiter über Schwaig a.d. Donau nach Neufahrn b. Freising. Die erste Strecke bis Geisenfeld hügelig aber auf Asphalt schön zu fahren. Nach Wolnzach miserable Schotterstrecke bis Sünzhausen. Rast im Gasthaus Schick, bei der grössten Witzeerzählerin aller Zeiten. Mittags Pause in Freising. 14.15 Uhr weiter und 15.15 Uhr am Ziel Sporthalle des TSV Neufahrn. In der Nähe  (2,3 km) ein herrlicher Badesee. Bis 18.30 schwimmen. Zum Abendesse Spagetti und mit Käse überbackene Nudeln, Salat - sehr gut. Viele machten hier einen kleinen Abstecher zum Münchner Flughafen.

Am nächsten Tag durchquerten wir die Landeshauptstadt München. Ziel war an diesem Tag Geretsried.

Start 08.20 Uhr bei sonnigen und wieder heißer Witterung. Der 1. Teil der Strecke an der Isar entlang gut zu fahren, feiner Schotter schattig durch den Wald. In München auf dem Marienplatz bei Tonis Weißwurst und Brezen mit Weißbier. Der Weg ab München an der Isar entlang war miserabel. Durch die Überschwemmung war der Weg teilweise weggespült worden. Die Neuaufschüttung mit Sand und Steinen häufig unpassierbar. Rast im Gasthof Alpenblick in Icking. Weiter auf der Straße und einem schönen Radweg nach Geretsried. Heim der Faußballfreunde. Wie der Vorstand auf diese Unterkunft gekommen ist rätselt heute noch jeder. Schlafraum war zu klein geraden, das Gulasch war so scharf dass man es kaum Essen konnte und die, die draußen schliefen mussten mit Regenschauer kämpfen.

Der Tegernsee  lag auf der Strecke unserer nächsten Etappe. Götting war das Ziel. Der Regen hatte sich verzogen, schön schien die Sonne, alle waren wieder zufrieden.

Über Rosenheim immer am Inntalradweg kamen wir unserem Ziel immer näher. Nächste Unterkunft war Wasserburg. Eine herrliche Stadt.

Vorbei an Mühldorf, und Neuötting war an diesem Tag Endstation in Perach am Sportheim.

Die letzte Tagesetappe am Inn, führte uns nach Passau ins Haus der Jugend. Viele schauten sich Passau an. Genossen die Sonne in der Passauer Altstadt, weil sie nicht wussten was auf ihnen noch zukommt. Die anfahrt zum Haus der Jugend hatte nur geringfügig mehr als 15% Steigung. Macht einen trainierten Radler eh nix aus. Zum Abschluss gab’s in der Turnhalle ein kleines Fest.

Startseite   Termine   Verein   Links   Kontakt   Gästebuch   Impressum